Juniorenfussball

IFV-HALLENTURNIERE 2018 ENDEN BEI DEN E-JUNIOREN MIT CHAMER HEIMSIEG

Mit dem verdienten Turniersieg des SC Cham bei den E-Junioren zählt die IFV-Hallenmeisterschaft 2018 bereits wieder zur Geschichte. Der Lokalmatador setzte sich vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse in einem spannenden Finalspiel knapp mit 3:2 gegen den FC Kickers durch. Ebenfalls der Vergangenheit an gehört die Tätigkeit von Mike Bienz als Gesamtverantwortlicher der IFV-Hallenturniere. Der bald 70-Jährige organisierte in den letzten 25 Jahren diese populären Veranstaltungen, die 1974 mit 44 Mannschaften starteten. Mittlerweile hat sich die Anzahl der teilnehmenden Teams um die 400 eingependelt.  

Zuger Dominanz in Cham

Bereits schon in den Gruppenspielen erhoben die E-Junioren des SC Chams mit dem Punktemaximum den Anspruch, zu den Turnierfavoriten zu zählen. Auch in der Zwischenrunde hielten sich die Zuger schadlos. Knapper ging es dann aus Sicht des Gastgebers in der Finalrund zu und her. Zuerst besiegten die Chamer den Kantonsrivalen aus Zug knapp mit 1:0. Der 3:1-Erfolg über Littau sicherte dann dem SC Cham die Teilnahme am Endspiel, bei dem sich das Heimteam gegen die Kickers aus Luzern verdient mit 3:2 durchsetzte. Klarer gestaltete sich die Partie um Rang 3, die Zug 94 mit einem diskussionslosen 4:0-Sieg über den FC Hochdorf für sich entschied.   

Krienser Spitzenposition in der Ewigen-Siegerliste

Der SC Cham setzte mit drei diesjährigen Turniersiegen bei den jüngsten Juniorenstufen (D/E/F) ein veritables Ausrufezeichen in den Hallen der Innschweiz. Ebenfalls oben auf mit zwei IFV-Erfolgen schwang der FC Küssnacht bei den Frauen. Die zahlenmässig grösste Teilnehmerschaft aus dem Kanton Luzern kommt insgesamt auf drei Turniersiege in den ersten Januarwochen. Der FC Emmenbrücke siegte bei den Junioren B, und die FCL Frauen in der gleichaltrigen Kategorie der Mädchen. Der Sieg des Team Rontal komplettiert das Luzerner Indoor-Tripple. Mit dem Team Obwalden als A-Meister darf sich auch eines der kleinsten IFV-Regionalgebiete freuen.  Als bislang erfolgreichster Verein in der Geschichte der IFV-Hallenturniere präsentiert sich der SC Kriens mit insgesamt 39 Erfolgen. Rang 2 mit 32 Turniersiegen geht an den FC Luzern. Als dritterfolgreichster Club rangiert der FC Hochdorf (16 Siege) in der ewigen Siegerliste.  

Abschied und Ehrung von Mike Bienz

Seit 35 Jahren ist Mike Bienz (Bild links) beim Innerschweizerischen Fussballverband als Funktionär tätig. 25 Jahre davon amtete er als Gesamtverantwortlicher der IFV-Hallenturniere. Mit dem Turnier in Cham ging diese eindrückliche Ära nun zu Ende. Vor der Siegerehrung in der Chamer 3-fach Turnhalle Röhrliberg ehrte Peter Laeng (Präsident der technischen Kommission des IFV) Mike Bienz und bedankte sich beim langjährigen Funktionär für die geleisteten Dienste sowie die gewohnt tadellose Organisation. Ein Interview mit dem abtretenden IFV-Urgestein folgt diese Woche im IFV.TV.  

Die Übersicht mit allen Resultaten und Siegern der diesjährigen IFV-Hallenturniere gibt’s hier >

DAS TEAM OBWALDEN GEWINNT BEI DEN A-JUNIOREN

Die IFV-Hallenturnier-Saison ist mit Ausnahme des E-Junioren Turniers in Cham abgeschlossen. Die letzten Gruppen- sowie die Finalspiele in dieser Kategorie stehen dieses Wochenende in der 3-fach Turnhalle Röhrliberg in Cham auf dem Programm. Ebenfalls bekannt seit vergangenem Sonntag sind die Sieger in den vier ältesten Kategorien. Bei den Junioren A setzte sich das Team Obwalden durch. Eine Stufe tiefer bei den B-Junioren durfte der FC Emmenbrücke den Pokal am Ende mit nach Hause nehmen, und bei den C-Junioren darf sich das Team Rontal IFV-Hallenmeister nennen. Bei den Junioren D blieb die Trophäe im Ausrichterkanton, der SC Cham siegte in Rotkreuz.

Das Team Obwalden bei den Junioren A und…

Bei der Kategorie der Ältesten waren es am Ende die A-Junioren des Team Obwalden (Bild), die sich dank einem knappen 1:0-Erfolg gegen den FC Kickers im Final den IFV-Turniersieg sicherten. Bereits im Halbfinal setzten sich die Obwaldner mit 5:4 knapp, aber spektakulär gegen den SC Buochs durch. Den dritten Platz sicherte das Team OG/Kickers mit einem ungefährdeten 4:0-Sieg über Buochs in der Ebnet Halle in Küssnacht am Rigi. Insgesamt standen an den beiden Wochenenden 53 Equipen im Rigi-Dorf im Einsatz.

… der FC Emmenbrücke bei den B-Junioren 

Gleich 64 Mannschaften kämpften in der Entlebucher Sporthalle Farbschachen um den Titel. Nach der torreichen Finalrunde traf die SG Küssnacht/Weggis im Spiel um Rang 3 auf die Spielgemeinschaft Buochs/Stans und sicherte sich mit 2:1-Sieg die Bronzemedaille. Diskussionslos ging es im letzten Spiel zu und her. Der FC Emmenbrücke gewann den Final hoch und klar mit 6:2 gegen das Team Sempachersee. 

Die Kategorie C in Luzerner Hand

Von den am Schluss sechs Finalrunden-Teilnehmer der total 70 Teams stammten gleich alle Mannschaften aus dem Kanton Luzern. Während das Team OG/Kickers nach zwei 2:1-Siegen über Emmen und die SG Malters/Wolhusen im Endspiel stand, reichten dem späteren Turniersieger Team Rontal vier Punkte in der Finalrunde. Über Rang 3 in der Sporthalle Brunnen durfte sich der SC Emmen, der das Team Amt Entlebuch in einer attraktiven Affiche mit 7:4 besiegte, freuen.

Junioren D

Etwas heterogener aus kantonsspezifischer Sicht präsentierten sich die beiden Final-Gruppen bei den D-Junioren. Neben den drei Luzerner Mannschaften FC Hochdorf, FC Ebikon und SC Kriens, figurierten der SC Cham aus Zug, Buochs aus Nidwalden und der Urner Vertreter FC Schattdorf in der letzten Runde. Im Spiel um den 3. Platz besiegte der SC Buochs die Ebikoner mit 2:1, und im Endspiel liessen die Chamer dem FC Hochdorf keine Chance auf den Turniersieg.

Halbzeit bei den Junioren E

Acht der 12 Gruppen haben ihre Vorrunden-Spiele am vergangenen Wochenende in Cham bereits beendet. Die Fortsetzung mit den Gruppenspielen der restlichen vier Gruppen erfolgt am Samstagmorgen ab halb neun. Bereits qualifiziert für die Zwischenrunde, die aus sechs Vierer-Gruppen besteht, sind Zug 94, der SC Kriens, der FC Sempach und Entlebuch (alle Zwischenrunden-Gruppe 1); der FC Kickers, SC Schwyz, FC Triengen und FC Willisau (ZR Gr. 2); der SC Emmen, SC Cham, SC Buochs sowie SK Root (ZR Gr. 3); der FC Adligenswil, FC Baar, FC Ibach und der FC Hitzkirch in der Zwischenrunden-Gruppe 4. Die Zwischenrunden-Partien beginnen dann am Sonntag ab 9.00 Uhr. Der Final und somit die letzte Partie der diesjährigen IFV-Hallenturniere ist auf Sonntag mit Kick-off 17.48 Uhr angesetzt. 

Der Innerschweizerische Fussballverband gratuliert bereits allen feststehenden Kategoriensiegern und freut sich auf einen unfallfreien Abschluss dieses Wochenende am E-Junioren Turnier im zugerischen Cham.

Übersicht Resultate 

Sämtliche Resultate und Ranglisten aller Kategorien sowie die genauen Anspielzeiten bei den E-Junioren gibt es hier.

Foto Regiofussball.ch

HALBZEIT BEI DEN IFV-HALLENTURNIEREN 2018

Während in den beiden Kategorien der A- und B Juniorinnen sowie bei den Mädchen als auch bei den F-Junioren die Siegerteams bereits feststehen, stehen gewisse Gruppen- und die Finalspiele bei den A-, B- und C-Junioren am kommenden Wochenende (20./21. Januar) noch bevor. Die E-Junioren tragen ihr Turnier am nächsten und übernächsten Wochenende in Cham aus. IFV-Geschäftsführer Markus Berwert zeigt sich zufrieden mit dem bisherigen Hallenturnierverlauf: «Die Stimmung in den Hallen ist toll. Wir freuen uns über den ansprechenden Fussball unserer Juniorinnen und Junioren». Zudem lobte er die Organisation der jeweiligen Turnierveranstalter, das faire Verhalten von Spielern als auch Funktionären und die Leistungen der Schiedsrichter. Die traditionellen IFV-Hallenturniere bilden den Auftakt zum Jubiläumsjahr des Innerschweizerischen Fussballverbandes, der heuer sein 100-jähriges Bestehen feiern darf.    

 

 

Küssnacht mit Doppelerfolg

Sowohl bei den Juniorinnen A und in der Kategorie Mädchen ging der IFV-Turniersieg jeweils an die Vertreterinnen des FC Küssnacht. Im Endspiel der Juniorinnen A in der Kernser Dossenhalle setzten sich die Rigi-Kickerinnen knapp mit 2:1 gegen die Lokalmadatorinnen der SG Obwalden durch. Der FC Schattdorf komplementierte das Podest dank einem 3:1-Erfolg im Spiel um Rang 3 gegen den FC Sempach. Insgesamt nahmen acht Frauschaften am Turnier teil und stellten dabei eindrücklich unter Beweis, dass die sportliche Entwicklung im Frauenfussball weiter fortschreitet.

Bei den Juniorinnen B waren es am Ende die FCL Frauen, die dank einem zähen 3:2-Finalsieg über die Kolleginnen des FC Baar durchsetzten. Die Bronzemedaille sicherten sich die Girls des Team Entlebuch, die den FC Willisau im Match um Rang 3 hoch mit 5:0 schlugen.

Auch bei den Jüngsten (Mädchen) ging der Pokal nach Küssnacht. Im Final bezwang Küssnacht a die FC Luzern Frauen knapp mit 1:0. Auf dem dritten Platz resultierte der FC Rothenburg.

 

 

Cham souveräner Hallenmeister bei den Jüngsten

Stimmungsreich ging es an allen Turniertagen in der Dagmerseller Chrüzmatthalle bei den F-Junioren zu und her. Total kämpften bei den Jüngsten 60 Mannschaften um den begehrten Pokal, entsprechend gross war das Zuschaueraufkommen im Hürntal. Am Ende war es der SC Cham, der die Hallenmeisterschaft zu seinen Gunsten entschied. Die Zuger offenbarten bereits früh ihre Ambitionen auf den Turniersieg und bezwangen den FC Sempach im Endspiel mit 2:0. Spannender gestaltete sich die Partie um den 3. Platz. Dort fiel die Entscheidung zwischen dem SC Kriens und dem FC Hitzkirch erst im Penaltyschiessen. Am Ende waren es die Boys vom Kleinfeld, welche die Seetaler mit 5:3 bezwangen. 

 

 

A-Junioren

Bei der ältesten Junioren-Kategorie mit den insgesamt 53 teilnehmenden Teams in Küssnacht am Rigi sind bereits die Gruppenspiele der ersten sechs Gruppen absolviert. Die restlichen vier Gruppen tragen ihre Spiele am kommenden Wochenende in der Sporthalle Ebnet in Küssnacht ab morgens um acht aus. Die jeweils ersten beiden Mannschaften pro Gruppe haben sich für die nächste Runde qualifiziert.

B-Junioren

Am B-Junioren Hallenturnier in der Sporthalle Farbschachen in Entlebuch sind die Gruppenspiele der ersten acht Gruppen am vergangenen Wochenende ebenfalls bereits absolviert. Die restlichen Gruppen- sowie die Finalspiele finden am kommenden Samstag und Sonntag statt. Los geht’s in Entlebuch am Samstagmorgen ab 8:30. Die jeweils ersten beiden Mannschaften pro Gruppe haben sich für die nächste Runde qualifiziert.

 

 

C-Junioren

Auch die C-Junioren standen am letzten Woche bereits im Einsatz und wie in der Kategorie A finden die Finalspiele am kommenden Wochenende statt. Von den insgesamt 13 Gruppen haben bereits neun davon die Gruppenspiele absolviert. Der Start am Samstag in der Sporthalle Brunnen erfolgt um 8:00. Die jeweils ersten beiden Mannschaften pro Gruppe haben sich für die nächste Runde qualifiziert.

E-Junioren

Die Kategorie E mit den total 67 Mannschaften startet diesen Samstag und Sonntag in Cham mit den Gruppenspielen und beendet am Wochenende des 27./28. Januars die IFV-Hallenturnier-Saison. Der Kick-off im in der 3-fach Turnhalle Röhrliberg ertönt an diesem Samstag um 08:00

Übersicht Resultate

Die jeweiligen Resultate und Ranglisten aller Kategorien sowie die genauen Anspielzeiten und Austragungsorte sind hier ersichtlich.

Der IFV zu Besuch beim FC Küssnacht am Rigi

IFV FCK C

Der IFV mit Präsident Urs Dickerhof (obere Reihe links), Wettspielkommission Präsident Rolf Rüdisser (mitte) und Geschäftsführer Markus Berwert (2. von rechts) besuchte am Montagabend die letztjährigen C-Junioren des FC Küssnacht am Rigi und übergaben dem damaligen Trainer Dennis Schlatter  (oben 2. von links) sowie Co-Trainer Vincenzo Rigliaco (rechts) 25 Tickets für das FCL-Heimspiel am 17. Dezember gegen die Berner Young Boys. Grund für den ausserordentlichen Besuch und die Einladung in die swissporarena war die IFV-Dickerhof Cup-Kampagne der letzten Saison, bei der sich die Küssnachter mit ihrem Trainer Dennis Schlatter als äusserst faire Equipe zeigten. Aufgrund der zwischenzeitlichen Disqualifikation des FC Baar mussten die C-Junioren des FCK zwei zusätzliche Spiele bestreiten und durften nach dem Entscheid des Rekursgerichtes dennoch nicht am Cupfinal in Rothenburg teilnehmen.  „Eine tolle und vor allem sehr faire Mannschaft, die sich ganz im Sinne des Sports und des Fussballs verhielt und für uns sowie die damalige Situation sogar noch Verständnis aufbrachten, so Urs Dickerhof.    
Der FC Küssnacht und der Innerschweizerische Fussballverband bedanken sich beim IFV-Partner FC Luzern für die Tickets und wünschen den Schwyzern einen tollen Ausflug in die swissporarena.

CUPFINAL IFV-DICKERHOF-CUP JUNIOREN C

Der Sieger des IFV-Dickerhof Cup 2016/17 bei den C-Junioren heisst Team Sempachersee. In einem animierten Endspiel startete der FC Baar auf der Sportanlage Chärnsmatt in Rothenburg besser in die Partie und erzielte bereits in der 2. Minute den Führungstreffer durch Tim Müller. Das Team Sempachersee steigerte sich ab der 20. Minute und verpasste in der Folge mehrmals den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel kehrten die Luzerner dank zwei Toren (49./58.) des auffälligen Dino Ljutic die Partie vor den 210 Zuschauern, die einen an Spannung zunehmenden Final vorgesetzt bekamen.  Die Entscheidung für das Team Sempachersee fiel kurz vor Schluss in der 75. Minute durch Rinor Elshani. „Wir sind glücklich, gewonnen zu haben und den Pokal mit nach Hause nehmen zu können“, freute sich Sempach–Captain Mehmed Zukic. Der FC Baar zeigte sich als fairer Verlierer. Die Enttäuschung halte sich in Grenzen, und man gratuliere dem Gegner, meinte Baars Spielführer Adrian Jakaj nach Spielschluss und zeigte dabei Grösse.

Baarer Blitzstart

Keine 120 Sekunden waren in Rothenburg absolviert, als Tim Müller aus spitzem Winkel den Führungstreffer für den FC Baar realisierte. Die Sempacher konnten dabei nicht verbergen, dass sie nervös in den Final starteten. Erst nach 20 Minuten fanden die Luzerner besser ins Spiel und dominierten dieses immer mehr, je länger der erste Umgang dauerte. Rinor Eslahni vom Team Sempachersee boten sich vor dem Pausentee sogar drei vielversprechende Möglichkeiten, den Ausgleich herbeizuführen. Dreimal scheiterte der Angreifer am glänzend reagierenden Baarer Schlussmann Luca Aschwanden - und der Zuger Vertreter in diesem Endspiel konnte das Resultat in die Halbzeitpause retten.

Ljutic‘ entscheidende Doublette

Vier Minuten nach Wiederaufnahme des Finalspiels münzte das Team Sempachersee seine Überlegenheit verdient in einen Torerfolg um. Doch Torschütze Dino Ljutic gelang nicht nur der Ausgleich. Der 15-Jährige doppelte neun Minuten später via Innenpfosten und nach einem sehenswert vorgetragenen Angriff zur erstmaligen Führung für das Team Sempachersee nach. Nun waren die Zuger in der Pflicht und die Reaktion folgte, führte aber nicht zum Ziel. Im Gegenteil, denn die Offensivbemühungen der Baarer öffneten Räume für die Sempacher, die nochmals zahlreiche aussichtsreiche Möglichkeiten zur Siegsicherung ausliessen. Erst Rinor Elshani sorgte in der 75. Minute mit dem dritten Treffer des Team Sempachersee für die Entscheidung in der spannenden Schlussphase. 

Der Innerschweizerische Fussballverband gratuliert sowohl dem Team Sempachersee zum verdienten Cupsieg sowie dem FC Baar zur tollen Leistung im Endspiel. Einen grossen Dank geht an den FC Rothenburg, der den Final wie den Finaltag im Juni schlichtweg perfekt organisierte.

 

Telegramm FC Baar C – Team Sempachersee C 1:3 (1:0)

Sportanlage Chärnsmatt, Rothenburg | 210 Zuschauer

Schiedsrichter

Julian Müller (SR) | Tobias Wyss (A1) | Dominik Megias (A2)

Tore

2. 1:0 Müller, 49. 1:1 Ljutic, 58. 1:2 Ljutic, 75. 1:3 Elshani

Team Sempachersee C

Beuggert, Schmidiger (76. Huber), Jufer, Zukic, Kramis (46. Stirnimann), Bühlmann, Ljutic, Affentranger, Bisang (80. Nikaj), Ineichen (62. Bernhard), Elshani

FC Baar C

Aschwanden, Fritsche, Jakaj, Kelmendi (84. Dehghany) , Lika, Gül, Koukoui, Müller, Costa Farre, Baresic (58. Abduqadir), Al Nakeeb

Bildnachweis

REGIOfussball.ch

STATISTIK IFV-HALLENTURNIERE BIS 2017

JUNIORENOBLEUTE-TAGUNGEN 2017

Frau Ellen Sprunger und Herr Fabian Kauter orientieren über das Projekt "I belive in you" und die beiden Herren Pascal Simmen, Kantonspolizei Schwyz und Roland Jost, Kantonspolizei hielten einen interessanten Vortrag zum Thema "Kinderschutz"

Präsentation IFV
I believe in you

IFV-HALLENTURNIERE 2017

Weisungen betreffend Ausfüllen der Spielerkarten

Turnierreglement  (gilt für die IFV-Hallenturniere 2017)
 

Junioren A 14./15. Januar 2017 Spielpläne
Küssnacht 21./22. Januar 2017 Schlussresultate
    Schiedsrichter
     
Junioren B 14./15. Januar 2017 Spielpläne
Entlebuch 21./22. Januar 2017 Schlussresultate
    Schiedsrichter
     
Junioren C 07./08. Januar 2017 Spielpläne
Brunnen 14./15. Januar 2017 Schlussresultate
    Schiedsrichter
     
Junioren D 07./08. Januar 2017 Spielpläne
Rotkreuz 14./15. Januar 2017 Schlussresultate
     
Junioren E 28./29. Januar 2017 Spielpläne
Horw 04./05. Februar 2017 Schlussresultate
     
Junioren F 07./08. Januar 2017 Spielpläne
Dagmersellen 14./15. Januar 2017 Schlussresultate
    Spielerliste
     
Juniorinnen A 11. Februar 2017 Spielpläne
Kerns   Schiedsrichter
    Schlussresultate
     
Juniorinnen B 12. Februar 2017 Spielpläne
Kerns   Schlussresultate
     
Mädchen 11. Februar 2017 Spielpläne
Kerns   Schlussresultate
     

 

IFV-CUPFINALTAG 2015 IN STANS

Junioren A SC Cham -Team OG Kickers   0 : 4                Siegerfoto
Junioren B SG Buochs/Stans - Team OG Kickers a   1 : 3   Siegerfoto
Junioren C Team OG Kickers a - Team Amt Entelbuch I   5 : 2   Siegerfoto
Junioren D FC Luzern a (FCL-12) - FC Küssnacht   4 : 0   Siegerfoto
Junioren E FC Luzern (FCL-10) - FC Ruswil 14 : 1   Siegerfoto  
Juniorinnen B FC Baar - FC Schattdorf   1 : 5   Siegerfoto
Frauen FC Stans I - FC Sempach I   2 : 1   Siegerfoto

 

HALLENTURNIERE 2015

Die ersten Siegerfotos....

E-Turnier in Horw

 

 

F-Turnier in Dagmersellen